app login
Oval@2x-1

#32 Chatbots als agile Projekte

Sophie Hundertmark, Angela Zellweger (Ubicon) & Silvan Merki (Implenia)

Das Konzept ist, kein Konzept zu haben.

Vor kurzer Zeit publizierte Holzbau Implenia einen Chatbot auf ihrer Website, der bereits schnell bemerkenswerte Erfolge erzielte. Zuständig für dieses Chatbot-Projekt ist unter anderem Angela Zellweger von der Ubicon, die das Team «Specialties» von Implenia im Rahmen von interaktiven Aktivitäten im Trigger-based Marketing unterstützt. Silvan Merki, Chief Communications Officer und Head of Marketing and Communications bei Implenia hat beim Projekt ebenfalls tatkräftig mitgewirkt. In dieser Podcast-Folge erzählen geben die beiden einen Einblick in den Prozess hinter diesem Chatbot.

 

Die 3 wichtigsten Punkte:
  • Werden Chatbots als agile Projekte angegangen, können Ideen, die erst später aufkommen, trotzdem jederzeit einfliessen und umgesetzt werden.
  • Chatbot-Projekte starten am besten klein, und es sollten Interessierte mit hochwertigen Inhalten in Dialoge verwickelt werden und so zur Weiterentwicklung beitragen.
  • Der Chatbot selbst stellt ein Konzept dar, das Learnings und Weiterentwicklung jederzeit ermöglicht.

 

Zusammenfassung

Die Idee für den Chatbot kam mit dem Auftrag: Das Ziel war, den innovativen Holzbau der Implenia zu positionieren. Dabei sollten neue Wege ausprobiert werden, auf denen Neukunden die Implenia auf einfache und niederschwellige Weise kennenlernen, und bestehende Kunden auf neue Themen im Zusammenhang mit Holzbau stossen konnten. Wichtig zudem: Die Brand Awareness für Holzbau Implenia auf spielerische Weise bei den Zielgruppen zu steigern. Schnell hatte Angela Zellweger begriffen, dass die Interaktivität und Dialogfähigkeit eines Chatbots für die Erreichung dieser Ziele ideal sind.

In das Projekt waren Personen aus vielen unterschiedlichen Bereichen involviert. So entstand ein enges Zusammenspiel aus Business, Kommunikation und technischer Evaluation. Trotz vieler Beteiligten wollte niemand Zeit damit verschwenden, monatelang Konzepte zu schreiben, die bei der Umsetzung bereits wieder veraltet sein würden. Stattdessen entschied sich das Chatbot-Projekt Team dazu, den Aufbau der Technik und die Kreation der Inhalte gleichzeitig umzusetzen. Diese Vorgehensweise war ein voller Erfolg, und bevor es überhaupt in ein aufwändiges Abstimmen ging, war der Chatbot schon live.

partner-single-wave-desktop-2